Nie vergessen …

Der Original-Verfasser ist leider unbekannt, die Worte dafür um so schöner:

„Ich will dir ein Pferd für eine Weile leihen“, sagte ein Engel.
„Damit du es lieben kannst, solange es lebt und trauern, wenn es tot ist. Ich kann dir nicht versprechen, dass es bleiben wird, weil alles von der Erde zu den Sternen zurückkehren muss. Wirst du darauf aufpassen, für mich, bis ich es zurückrufe?
Es wird dich bezaubern, um dich zu erfreuen und sollte sein Bleiben nur kurz sein, du hast immer die Erinnerungen, um dich zu trösten. Willst du ihm alle deine Liebe geben und nicht denken, dass deine Arbeit umsonst war? Und mich auch nicht hassen, wenn ich das Tier zu mir heim hole?“

Mein Herz antwortete: “Lieber Engel, dies soll geschehen! Für all die Freuden, die dieses Tier bringt, werde ich das Risiko der Trauer eingehen. Wir werden es mit Zärtlichkeit beschützen und es lieben, solange wir dürfen.
Und für das Glück, das wir erfahren durften, werden wir für immer dankbar sein. Auch, solltest du es früher zurückrufen, viel früher, als geplant, werden wir die tiefe Trauer meistern und versuchen, zu verstehen. Wenn unser geliebtes Pferd diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verlässt, schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele, um sie ihr Leben lang zu lieben.“

Herrmann

Manchmal geht alles ganz schnell … darum schmerzt es nicht weniger!!

Am 17.01.2014 ist Herrmann über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich habe ihm versprochen, daß er niemals wieder leiden muss. Dieses Versprechen habe ich gehalten, auch wenn es die schwerste Entscheidung meines Lebens war!

Gute Reise kleines gelbes Pferd, ich vermisse Dich so sehr!!!

Roxy

*2003 gegangen 12.04.2013

Roxy hat mich 2009 in Portugal „gefunden“ , er saß übersät von Zecken und Flöhen, unterernährt und halb verhungert in einem Zwinger auf einer Quinta. Gottseidank durfte er mit mir nach Deutschland ausreisen! Und es entpuppte sich der „extrem dangerous dog“ als Kuschelbär und treuer Begleiter!
Leider hat er durch die extrem schlechte Haltung in Portugal als Spätfolgen in Magen und Darm Krebs bekommen. Er ist friedlich eingeschlafen im Beisein all seiner 2-und 4- beinigen Freunde.

Danke für die schöne Zeit mit Dir!

Landessa

Haflingerstute von Südwind
*1997  gestorben 2011

Landessa war von 2002 bis 2009 meine treue Begleiterin. Sie hat vielen Menschen die ersten Schritte im Satttel ermöglicht. Durch Ihre vielseititge Ausbildung war sie überall einsetzbar. Ob Wanderritte, Showauftritte, Dressurlektionen bis Traversalen und Piaffe, freies Reiten in allen Gangarten, Cutting an Kühen oder Zirkuslektionen; all diese Dinge hat sie mit grossen Eifer und viel Freude ausgeführt. Bei der Freiarbeit hat sie den grössten Spaß gehabt, auf einen Wimpernschlag gewendet. Niemals krank und immer leistungsbereit.
Vor meinem Portugalaufenthalt habe ich sie 2009 an eine Familie verkauft, leider ist Landessa im Sept. 2011 nach schwerer Kolik über die Regenbogenbrücke gegangen.

Danke für alles Landessa!